vortex energy baut Windenergieportfolio in Polen weiter aus

vortex energy baut Windenergieportfolio in Polen weiter aus

BOŚ -Bank ermöglicht kurzfristig den 11. Windpark

Aktuell arbeitet vortex energy im Zentrum Polens auf Hochtouren, um bis Ende des Jahres insgesamt elf Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 30,3 MW ans Netz zu schließen. Der mit Max Bögl realisierte Windpark „Jóźwin“ befindet sich im Endspurt. Die betreffenden Gemeinden Kleczew (8 Anlagen des Typs GE2,85) und Ślesin (1 Anlage des Typs GE2,5) sind mit dem jüngsten Projekt „Nieświastów“ in der Gemeinde Kazimierz Biskupi, direkt benachbart. Dort realisiert vortex energy nun zwei weitere Windenergieanlagen des Typs GE2,5 mit großem 120m Rotor, trotz anfänglicher Hürden bei der Projektfinanzierung:

„Die besondere Herausforderung für diesen kleinen Windpark lag darin, eine Bank zu finden, die bereit war, ein solch kleines Volumen unter den gegebenen Marktbedingungen zu bearbeiten. Nachdem der erste Finanzierungsprozess scheiterte, waren wir dankbar, dass die BOŚ -Bank mit tatkräftiger Unterstützung der BOŚ-Bank-Tochter BOŚ Eko-Profit zu einem späten Zeitpunkt unter erheblichem Zeitdruck eingesprungen ist und den Prozess erfolgreich mit uns abgeschlossen hat“, so Dr. Till Jeske, CEO der vortex energy Holding AG.

Der kleine Windpark wird an das 110kV-Umspannwerk Jóźwin angeschlossen, das vortex energy im Auftrag der Future Energy Sp. z o.o. errichtet. Gemeinsam mit dem Netzbetreiber Energa Operator wird als Termin für die Einspeisung aller Anlagen Ende 2015 angepeilt. Nach Inbetriebnahme übernimmt vortex energy die Betriebsführung. Darüber hinaus kommen bei diesem Projekt die neuen Geschäftsfelder Stromhandel und Bilanzierung zum Tragen.

Durch das Projekt „Nieświastów“ steigt die installierte Windleistung von vortex energy insgesamt auf über 340 MW. Der daraus erzeugte Ökostrom von über 990 GWh versorgt jährlich rechnerisch rund 300.000 Haushalte und reduziert 525.038 t CO2.