Offizieller Spatenstich: vortex energy baut 22MW-Windpark „Gadegast“

Offizieller Spatenstich: vortex energy baut 22MW-Windpark „Gadegast“

Nach drei Jahren Projektentwicklung beginnen die Bauarbeiten für acht Windenergieanlagen in Sachsen-Anhalt

Zahna-Elster, April 2016 – Mit dem Beginn der Fundamentarbeiten für acht Windenergieanlagen im Ortsteil Gadegast ist ein besonderer Meilenstein für alle Beteiligten erreicht. Wir haben das Projekt drei Jahre lang entwickelt und erfolgreich an einen großen deutschen institutionellen Investor veräußert. Den Bau realisieren wir als Generalübernehmer im Zeitraum von April bis September 2016. Nach Inbetriebnahme übernimmt vortex energy ebenfalls die langfristige Betriebsführung des Windparks.

vortex energy hat das Projekt von der „grünen Wiese“ auf entwickelt, nachdem die Fläche 2013 in den Regionalplan Anhalt-Bitterfeld Wittenberg als Vorranggebiet für Windenergie aufgenommen wurde. Begleitet von intensiven Diskussionen und teilweise Widerständen gab es insgesamt überwiegend Zuspruch, sodass vortex energy sich nach der Planung und Konzeption des Windparks mit der Zustimmung der Stadt Zahna-Elster sowie der erfolgreichen Einigung mit den betreffenden Grundstückseigentümern gegen die konkurrierenden Projektierer durchgesetzt und nach insgesamt drei Jahren Projektentwicklungszeit die BImSchG-Genehmigungen für acht Windenergieanlagen erfolgreich erwirkt hat.

Errichtet werden die Windenergieanlagen (WEA) vom Typ GE 2.75 MW mit einer Gesamthöhe von rund 200 m im Gemeindegebiet der Stadt Zahna-Elster. Jede der Anlagen hat eine elektrische Leistung von 2,75 Megawatt. Die Nabenhöhe liegt auf 139 Meter, der Rotordurchmesser beträgt 120 Meter. „Aus der 3 MW-Klasse passen die ausgewählten Anlagen wie maßgeschneidert auf diesen Windpark“, so Philipp Jeske, Geschäftsführer der vortex energy Deutschland GmbH.

„Nach der für Ende September geplanten Inbetriebnahme übernimmt vortex energy auch die Betriebsführung. Es ist uns wichtig, Investoren ein rundum kompetenter Partner zu sein, den Windpark unter Einhaltung sämtlicher rechtlicher Vorgaben erfolgreich für die Vermarktung vorzubereiten und als Betriebsführer Ansprechpartner für mindestens ein Jahrzehnt zu bleiben. Dazu gehört viel Vertrauen“, betont Dr. Florian Leuthold, COO, vortex energy Holding AG.

Der Windpark „Gadegast“ wird mit einer Jahresleistung von etwa 65 Mio. Kilowattstunden grünen Strom für rund 16.250 Haushalte liefern. Mit diesen Anlagen lassen sich gegenüber dem noch von fossilen Energieträgern geprägten Erzeugungsmix in Deutschland jährlich mehr als 37.000 Tonnen CO2 einsparen. „Ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zu 100% regenerativer Energieversorgung”, sagt Dr. Till Jeske, Gründer und CEO der vortex energy Gruppe, “wir sehen in der dezentralen, regenerativen Energiezeugung den Schlüssel für die Zukunft und möchten für die Energiewende in ganz Europa einen wichtigen Beitrag leisten“, so Jeske.

Auszug aus dem Pressespiegel:

„Der Projektentwickler Vortex Energy hat mit den Bauarbeiten an seinem 22-Megawatt-Windpark „Gadegast“ begonnen. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Vortex Energy hatte das Projekt drei Jahre lang entwickelt und anschließend an einen großen deutschen institutionellen Investor veräußert […]“

Artikel zum Download – Mit freundlicher Genehmigung des MBI Energy Daily mit Content von Dow Jones

MBI-EnergyDaily_Logo