FLÄCHENEIGENTÜMER

Unser Versprechen: Ihr Land ist bei uns in besten Händen.

Denn es ist Ihr Land

Wenn Sie mit vortex energy in den Dialog treten, dann bringen wir Ihnen den größten Respekt entgegen. Denn wir wissen, dass es Ihr Land ist, auf dem wir nachhaltig und sauber Energie gewinnen wollen. Daher sind Sie es, dem unsere ganze Aufmerksamkeit gilt. Sie haben sicher viele Fragen an uns — wir nehmen uns alle Zeit der Welt für Sie. Lassen Sie uns gemeinsam darüber reden, wie Ihr Land für die Zukunftssicherung unserer Gesellschaft eingesetzt werden kann. vortex energy liefert Ihnen Antworten auf Ihre Fragen.

Energie durch Verantwortung

Nur wer verantwortlich handelt, wird geschätzt. Deshalb sind wir von vortex energy bei unseren vielen Partnern so anerkannt. Nicht weil wir den schnellen Abschluss, sondern weil wir den Dialog suchen. Erst wenn Sie als Eigentümer mit einem guten Gewissen Ihre Entscheidung für die Windkraft getroffen haben, sind auch wir zufrieden.

Lieber Wind

Wir alle wissen, dass fossile Brennstoffe wie Kohle, Gas oder Öl endlich sind. Und durch ihren Abbau oder Lagerung belasten sie unsere Umwelt zusätzlich. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dies zu ändern. Sie haben die Fläche, wir haben das Wissen. Windkraft ist eine regenerative Energiequelle, die vortex energy ganz individuell nach Ihren Wünschen erschließt. Unsere Konzepte für Ihre Anlage und Ihren Windpark sind klar und transparent.

Maßgeschneiderte Verträge

Durch Ihre Zusammenarbeit mit vortex energy entscheiden Sie sich für maßgeschneiderte Projekte. Egal ob privater Eigentümer oder Gemeinde, Sie profitieren von besonders flexiblen Verträgen, von einer variablen Entgeltverteilung und auch von der Möglichkeit einer Einmalzahlung. Nutzen Sie mit vortex energy Ihre außergewöhnlich flexiblen Chancen der Energiegewinnung für Ihre Windkraftanlage oder als Energiegenossenschaft für Ihren Bürgerwindpark. Entscheiden Sie sich für Flächen- oder Poolmodelle. Welche Projektgröße Sie auch immer mit uns durchführen: Freuen Sie sich auf unser kompetentes und leidenschaftliches Team und profitieren Sie von unserer offenen Kommunikation. Wir sind an Ihrer Seite.

VERANTWORTEN BEDEUTET AUCH ANTWORTEN GEBEN

Mit wem schließen Sie einen Vertrag?

Für jedes unserer Projekte gründen wir eine Betreibergesellschaft. vortex energy ist Eigentümer dieser Gesellschaft und stattet sie mit allem aus, was für die Errichtung und den Betrieb der Windenergieanlagen erforderlich ist. Dazu gehören neben der Bau- und Betriebsgenehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz auch alle erforderlichen Verträge wie für die Standortnutzung oder Abstandsflächen. Vorteil: Dieses Modell ermöglicht die Beteiligung von Bürgern, regionalen Energieversorgern und Investoren.

Wer baut die Anlage nach ihrer Laufzeit wieder ab? Wie sind Sie abgesichert?

Die Betreibergesellschaft, also wir, ist zum Rückbau der Windenergieanlage verpflichtet. Um den Grundstückseigentümer zusätzlich abzusichern, muss die Betreibergesellschaft eine Rückbaubürgschaft bei der zuständigen Behörde für die gesamte Laufzeit der Anlage hinterlegen. Für den Fall, dass wir unserer Verpflichtung des Rückbaus nicht nachkommen, wird die Behörde die Bürgschaft in Anspruch nehmen und den Rückbau durchführen lassen. Damit ist jeder Grundstückseigentümer umfassend abgesichert.

Landwirtschaft und Kabelverlegung. Geht das?

Die landwirtschaftliche Nutzung wird durch die Verlegung der Kabel in keiner Weise beeinträchtigt. Die Mindest-Einbautiefe beträgt 1 Meter. Damit ist auch der ausreichende Schutz der Kabel vor anderen Beschädigungen gewährleistet.

Was ist eine Abstandsfläche?

Um jedes Gebäude, also auch um eine Windenergieanlage, muss ein definierter Bereich von jeglicher Bebauung freigehalten werden. Dieser Bereich wird als Abstandsfläche bezeichnet. Die Größe dieser Fläche wird nach dem jeweiligen Landesbaurecht bestimmt. Da aufgrund der Größe von Windenergieanlagen deren Abstandsflächen regelmäßig auch auf Nachbargrundstücken liegen, müssen deren Eigentümer über eine sogenannte Abstandsflächenübernahmeerklärung oder auch Abstandsbaulast der Errichtung zuzustimmen.

Wie viel Fläche wird benötigt?

Für die Betriebszeit einer Windenergieanlage benötigen wir permanent eine befestigte Zuwegung sowie einen Kranstellplatz – nur so können jederzeit Wartungsarbeiten oder Reparaturen durchgeführt werden. Zusammen mit dem Fundament der Anlage umfasst diese Fläche etwa 2.500 m².

Was ist eine beschränkte persönliche Dienstbarkeit?

Es handelt sich hierbei um ein dingliches Nutzungsrecht an einer Sache, wodurch das Recht des Eigentümers an dieser eingeschränkt wird. Das bedeutet für Sie als Grundeigentümer: Sie gestatten der Betreibergesellschaft Ihr Grundstück für die Errichtung und den Betrieb einer oder mehrerer Anlagen zu nutzen. Dieses Recht muss im Grundbuch eingetragen werden.

Wie ist eine Windenergieanlage beleuchtet?

Die Kennzeichnung ist in der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen geregelt. Dort wird zwischen einer Tag- und einer Nachtkennzeichnung unterschieden. Am Tag erfolgt die Kennzeichnung durch farbige Markierungen und/oder eine weiße Befeuerung, während in der Nacht ausschließlich rote Befeuerungen zugelassen sind. Um alle Anrainer von Windparks so gering wie möglich durch die Beleuchtung zu belasten, sind diese synchronisiert. Und Verbesserungen werden permanent neu durchdacht und auch eingebaut. So wird aktuell eine transponder- oder radargesteuerte Befeuerung entwickelt. Diese steuert die automatische Befeuerung, wenn sich tatsächlich Luftfahrzeuge in der Nähe befinden.

Welche Gefahren entstehen durch Eisabwurf?

Es gibt ganz bestimmte Witterungsbedingungen, bei denen es an den Rotorblättern der Anlagen zur Eisbildung oder Schneeablagerungen kommen kann – meist zwischen Minus ein und vier Grad. Die Überwachungstechnik ermittelt über Sensoren, wie hoch das Risiko hierfür ist und schaltet die Anlagen automatisch ab. Melden die Sensoren wieder positive Witterungen oder ist die Rotorheizung angesprungen, fährt die Anlage wieder hoch. Alternativ kann nach Sichtprüfung der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Wie gleichen wir den Eingriff in die Natur wieder aus?

Es kann beim Bau eines Windparks zu Eingriffen in die Natur kommen. Diese werden durch den Landschaftspflegerischen Begleitplan ermittelt und bestimmt. Durch diesen kann die genehmigende Behörde angemessene Ausgleichsmaßnahmen, wie Neupflanzungen auf bestimmten Grundstücken, oder die Zahlung eines Ausgleichsgeldes festlegen.